Honda Goldwing – Café Gold

31.01.2018  |  Text: Velthuis, Dille  |   Bilder: Floris Velthuis
Honda Goldwing – Café Gold Honda Goldwing – Café Gold Honda Goldwing – Café Gold Honda Goldwing – Café Gold Honda Goldwing – Café Gold Honda Goldwing – Café Gold Honda Goldwing – Café Gold Honda Goldwing – Café Gold Honda Goldwing – Café Gold Honda Goldwing – Café Gold Honda Goldwing – Café Gold Honda Goldwing – Café Gold Honda Goldwing – Café Gold Honda Goldwing – Café Gold Honda Goldwing – Café Gold Honda Goldwing – Café Gold Honda Goldwing – Café Gold Honda Goldwing – Café Gold Honda Goldwing – Café Gold
Honda Goldwing – Café Gold
Alle Bilder »
Bei einer Honda Gold Wing denken die meisten von euch an massige Kofferfische, beladen mit allem, was der Biker (nicht) braucht. Doch es geht auch anders. Das zeigt uns der Niederländer Mark mit seinem Cafe Racer
Bevor Hondas Gold Wing zum oft ausgelachten Zwei-Zimmer-Küche-Bad-Trumm wurde, war sie tatsächlich ein recht normales Nakedbike. 1974 hatte Honda die GL 1000 vorgestellt, erst ab 1980 wurden die Goldschwingen mit den Nachfolgemodellen immer fetter und ausladender, bis hin zum massiven Reisetourer GL 1800 mit Surround-Audio-System und CD-Player gegen Aufpreis. Doch um diese monströsen Auswüchse soll es hier gar nicht gehen, wir bleiben bei der GL 1000. Immerhin war sie die erste japanische Serienmaschine mit Kardanantrieb – bei BMW gab es den schon längst. Komplett neu war dagegen die Bremsanlage mit drei Scheibenbremsen.

Das Original, unverbastelt, unverfälscht …

Und genau so einen Gold Wing-Youngtimer besorgte sich der junge Mark, direkt nachdem er seinen Motorradführerschein in der Tasche hatte. »Hat halt mehr Bumms als mein alter Toyota Starlet«, begründet der Youngster die Kaufentscheidung bei unserem Treffen. Und da seine Wing in besonders gutem Zustand war, beließ er es zunächst auch bei kleinen Umbaumaßnahmen.

Gekribbelt hat es in Sachen Komplettumbau dann aber trotzdem, sonst ständen wir ja nun nicht vor Marks erstem Custombike. Inspiriert  von den im weltweiten Netz gefundenen Umbauten, wollte Mark nämlich irgendwann doch einen Cafe Racer auf die Speichenräder stellen. Dafür musste ein zweites Exemplar her, er fand es teilzerlegt in einer Werkstatt und griff sich den Rahmen mit Rädern und Motor für kleines Geld, »was ich nicht brauchen konnte, habe ich gar nicht erst mitgenommen«, erzählt er.

»Um die monströsen Auswüchse im Gold-Wing-Universum soll es hier nicht gehen. Wir halten uns an den nackten Ursprung des Bikes«

Um die Karre vorn optisch tiefer zu bekommen, steckte er die Gabelrohre durch die Brücken und befestigte an dem überstehenden Bereich Clip-ons. Auch das Heck wurde etwas abgesenkt, so dass die Megaton-Auspuffe gern mal Funken schlagen, wenn Mark um die Kurve wetzt.  Allerdings ist der Umbau einer Gold Wing nicht so einfach. Der eigentliche Benzintank ist im Rahmendreieck unter dem Sitz platziert. Das, was beim Serienbike nach Tank aussieht, beherbergt – neben einem Ablagefach – den Luftfilter, den Tankstutzen und den Behälter für das Kühlwasser.

»Die offenen Ansaugtrichter ragen durch den Tank in die Luft. Dafür wurde ein extra Rahmenrohr konstruiert«

Mark wollte aber an seinem Bike den Benzintank genau dahin haben, wo er normalerweise hingehört. Also konstruierte der Holländer einen speziellen Backbone, um seinen Eigenbautank vernünftig befestigen zu können. Die dafür benutzten Lederriemen geben dem Bike einen oldschooligen Touch.
Das von einem befreundeten Schweißer angebrachte Rahmenrohr ist extra für den Einsatz von zwei offenen Ansaugtrichtern, die durch den Tank stoßen, konstruiert worden. Im Falle eines »Backfire« vom Motor ist Solariumsbräune in wenigen Sekunden möglich. Um das gekürzte Heck ebenfalls optisch flach zu halten, wurde die Sitzplatte in den Rahmen platziert, statt darauf. Nur das Polster steht etwas nach oben ab, damit Mark nicht direkt auf den Rohren sitzen muss.

Honda Gold Wing – Cafe Gold

Die Gold Wing ist ein recht durstiges Motorrad, man könnte sie auch als Säufer bezeichnen. Passend dazu übernahm eine Jack-Daniels-Flasche den Job als Ausgleichsbehälter für die Kühlflüssigkeit. Für einen fetten Auftritt sorgen die gleich großen 17-Zoll-Räder. Dafür wurde vorn die Felge von einem Hinterrad eingespeicht. Mark war sich durchaus bewusst, dass er bei seinem ersten richtigen Umbau noch nicht perfekt sein würde. Daher plante er die GL 1000 als Rat Bike, ohne aber gleich alles mit mattschwarzer Farbe und irgendwelchen Gummitieren zu versauen. Die gewählte Stilrichtung weiß durchaus zu gefallen, auch wenn sie sicher nicht jedermanns Geschmack treffen wird.

Am Gasgriff
Der Ritt auf dieser Kanonenkugel verlangt Nehmerqualitäten. Die Sitzposition ist nicht wirklich bequem und das Bike wiegt noch immer fast 300 Kilo. Der niedrige Schwerpunkt macht die Sache etwas einfacher. Überwältigend sind die Geräusche. Gieriges Schlürfen aus den offenen Luftfiltertrichtern paart sich mit dem Lärm der Megaphone und einem eher entspannten mechanischen Motorensound. Gold Wings sind immer langweilig? Niemals! Hier fährt der Beweis

Technik
Honda GL 1000 | Bj. 1976

Motor
wassergekühlter Vierzylinder-Viertakt-Boxermotor, ohc-Zweiventiler,
999 ccm (Bohrung/Hub 72 x 61,4 mm)

Luftfilter: offene Velocity Stacks
Vergaser: vier Keihin, 32 mm
Auspuffanlage: 2 x 2-in-1 mit     Megaton-Endtöpfen
Kupplung: Serie
Getriebe: Fünfgang
Sekundärtrieb: Kardan
Leistung: 82 PS bei 7500 /min
Drehmoment: 80 Nm bei 6500 /min
Höchstgeschwindigkeit: ca. 200 km/h

Fahrwerk
Doppelschleifen-Stahlrohrrahmen, modifiziert

Gabel: Telegabel, 37 mm
Räder: Speichenräder vorn und hinten 17” mit 130/90-17
Bremsen: drei Scheibenbremsen mit Einkolben-Schwimmsattel

Zubehör
Tank: Edelstahl-Eigenbau
Lenker:Clip-ons
Griffe: Biltwell
Sitz: Marcel Miller Upholstery
Fender: Eigenbau
Rücklicht: LED-Stripe

Metrie
Leergewicht: 290 kg
Radstand: 1540 mm
  Teilen
TOP oder FLOP

TOP oder FLOP

 

Top oder Flop? Eure Meinung zählt! Custombikes in der der Leserkritik

Intermot 2016 Rabattcode

Intermot 2016 Rabattcode

 

Wer die Intermot 2016 auf keinen Fall verpassen will, kann durch den Rabattcode im Intermot Ticketshop Eintrittskarten zum vergünstigten Preis erwerbe

TOP oder FLOP

TOP oder FLOP

 

Kritik, Lob oder was auch immer – Eure Meinung zum Bike ist gefragt ...

Miss Memphis - Guzzi-Cafe-Racer

Miss Memphis - Guzzi-Cafe-Racer

 

Alain Bernard ist eine feste Größe in Floridas Customszene. Mit seinem Guzzi-Cafe-Racer huldigt der Franzose seinen europäischen Wurzeln …

Gewinnspiel: SWM Gran Milano zu gewinnen

Gewinnspiel: SWM Gran Milano zu gewinnen

 

Die Älteren werden sich noch an die 1970er erinnern, als SWM-Zweitakter Sieger auf den Crossstrecken waren und für feuchte Jungenträume sorgten. Und heute?…

CUSTOMBIKE 25th Anniversary Meeting

CUSTOMBIKE 25th Anniversary Meeting

 

Das CUSTOMBIKE-Magazin wird ein Vierteljahrhundert alt. Wenn das kein Grund zum feiern ist? Deshalb laden wir euch am Samstag, den 29. Juli 2017 zum »25th…

CUSTOMBIKE-SHOW 2015 - Die weltgrößte Messe für umgebaute Motorräder feiert Besucherrekord

CUSTOMBIKE-SHOW 2015 - Die weltgrößte Messe für umgebaute Motorräder feiert Besucherrekord

 

Fast 32.000 Menschen strömten am ersten Dezemberwochenende 2015 nach Bad Salzuflen - die CUSTOMBIKE-SHOW bestätigt damit ihre Position als weltweite Leitmesse…

European Biker Build Off 2016 auf der CUSTOMBIKE-Show 2016 in Bad Salzuflen

European Biker Build Off 2016 auf der CUSTOMBIKE-Show 2016 in Bad Salzuflen

 

Es war einer der spannendsten und interessantes Biker-Build-Offs, den die CUSTOMBIKE-Show je zu bieten hatte. Martin Becker von MB Cycles und Nicolas Pygère…

Topseller im Shop
Stand:27 May 2018 21:50:44/bikes/honda+goldwing+-+caf%C3%A9+gold_18104.html