Harley-Davidson Sportster – Chopperholic

24.01.2018  |  Text: Christian Heim  |   Bilder: Benjamin Grna
Harley-Davidson Sportster – Chopperholic Harley-Davidson Sportster – Chopperholic Harley-Davidson Sportster – Chopperholic Harley-Davidson Sportster – Chopperholic Harley-Davidson Sportster – Chopperholic Harley-Davidson Sportster – Chopperholic Harley-Davidson Sportster – Chopperholic Harley-Davidson Sportster – Chopperholic Harley-Davidson Sportster – Chopperholic Harley-Davidson Sportster – Chopperholic Harley-Davidson Sportster – Chopperholic Harley-Davidson Sportster – Chopperholic Harley-Davidson Sportster – Chopperholic Harley-Davidson Sportster – Chopperholic Harley-Davidson Sportster – Chopperholic Harley-Davidson Sportster – Chopperholic Harley-Davidson Sportster – Chopperholic Harley-Davidson Sportster – Chopperholic Harley-Davidson Sportster – Chopperholic
Harley-Davidson Sportster – Chopperholic
Alle Bilder »
Manchmal ergeben sich die Dinge einfach von selbst, ganz ohne große Planung. Marcels Sportster ist ursprünglich als Musterträger für die Fertigung seiner Customparts vorgesehen. Doch dann findet er Gefallen am amerikanischen Eisen, der anschließende Umbau ist letztlich die logische Konsequenz
Eigentlich war ich nur auf der Suche nach einem Rahmen mit Motor, um meine selbstentwickelten Customparts anzupassen, doch dann hat mir die Sporty so gut gefallen, dass ich nicht anders konnte, als sie umzubauen«, so Marcel über die Entstehungsgeschichte seines Bikes.

Harley-Davidson Sportster – Chopperholic

Es ist fast vier Jahre her, da entdeckt er die 1000er Ironhead in einem Nachbarort. Es ist eine 84er Sportster – eine der letzten, die vom Band lief, bevor die Company den Ironhead-Motor durch den Evo ersetzte. Dafür hat sie aber schon den moderneren Evo-Rahmen. Gut 3.000 Euro blättert Marcel für das Bike hin – Gabel, Felgen, Reifen und TÜV gibt es vom Verkäufer obendrauf. Zwar ist die Zündung »am Arsch«, wie Marcel es ausdrückt, doch immerhin ist die Elektrik neu. Ein Ducktail-Fender schmückt das Heck, eine breite, gefräste Gabelbrücke das Frontend und ein dicker Mustang-Tank sorgte für einen Hauch von Big-Twin-Optik.

»Unterm Strich war sie sauber aufgebaut, wenn auch nicht nach meinem Geschmack. Dafür hatte der Vorbesitzer einen feinen S&S-Super-E-Vergaser verbaut.« Zu diesem Zeitpunkt ist der Umbauvirus in Marcel bereits entfacht, infiziert den Geist und übernimmt letztlich die Kontrolle. Das ursprüngliche Vorhaben wird gekippt, die Dinge nehmen ihren Lauf und entwickeln eine Eigendynamik, die schwer zu beherrschen ist. So schießt er sich für kleines Geld im Internet Riser von Müller Motorcycles und ein paar Stoßdämpfer unbekannter Herkunft. Eher zufällig kommt er an eine schmälere Gabelbrücke, die er allerdings erst ein Jahr später abholt, als er eine Party im gleichen Ort besucht.

Harley-Davidson Sportster – Chopperholic

Während das Projekt läuft, kristallisiert sich auch heraus, welche Stilrichtung er mit der Sportster verfolgen möchte. Da die kleine Amerikanerin von Natur aus recht schmal baut, möchte Marcel sie in einen schlanken Chopper verwandeln. Also weg mit dem fetten Mustang-Tank, der breiten Gabel und dem hohen Lenker. Ihm schwebt schon lange ein Aluminiumtank vor. Blank, rein, ohne Lackierung.

Da er mit seiner kleinen Firma Mindwar-Cycles ohnehin viel mit Alu arbeitet, hat er auch eine klare Vorstellung, wie der Tank am Ende aussehen soll. Doch noch während er am passenden Spritbehälter arbeitet, verkauft er mal ebenso zwischendrin vier Entwürfe desselben, die nun andere Bikes zieren. Letztlich beschließt er fürs eigene Projekt, den Tank mit Finnen zu versehen und ihn zu gießen. Doch zuerst muss er sich eine passende Vorlage bauen. Dafür reicht ihm ein Tank aus dem eigenen Fundus, den er verschmälert und umbaut. Dann folgt die Anprobe am Bike.

Harley-Davidson Sportster – Chopperholic

Marcel will die Linie definieren, die das Benzinfässchen bekommen soll. Danach fertigt er die Finnen aus Holz, nimmt die Radien ab, spachtelt und schleift wie ein Weltmeister in sich immer wiederholenden Prozessen, bis am Ende die endgültige Gussform feststeht. Den Guss muss er aufteilen, da sein Ofen zu klein für die Größe des Tanks ist.

Trotz der Teilgüsse erreicht er eine Wandstärke von fünf Millimetern, die die notwendige Stabilität garantieren soll. »So gesehen war der Alu-Guss tatsächlich der leichtere Teil. Das ewige Spachteln und Anpassen bis zur finalen Form dagegen war eine Höllenarbeit«, erinnert sich Marcel an die Schleif-Tortur. Doch die Mühe ist es wert. Der Tank zieht sofort die Aufmerksamkeit des Betrachters auf sich. Zwar hat der Spritbehälter nur magere fünf Liter Kapazität, was gerade einmal für knappe 80 Kilometer reicht, doch Marcel ist das egal. Er nimmt die Tankstopps gerne in Kauf.

Harley-Davidson Sportster – Chopperholic

Einen ähnlichen hohen Aufwand betreibt er beim Öltank, dessen Finnen bis ins Innere reichen und somit für einen zusätzlich kühlenden Effekt des fossilen Schmierstoffs sorgen. Leichtere Übungen sind der Heckumbau sowie das neue Frontend samt dem extrem schmalen Lenker. Bedenken bezüglich der Fahrbarkeit wischt Marcel beiseite:»Klar fährt sie sich wackeliger als mit breitem Lenker, doch in Verbindung mit dem 21-Zoll-Vorderrad taugt das ganz gut.« Der Rest ist für den Techniker einfache Routinearbeit. Darüber hinaus dient die Sportster dann doch noch als Träger für die selbstproduzierten Teile. Luftfilter, Auspuff und Ritzelabdeckung sind allesamt Produkte aus der eigenen Manufaktur.

Auf die Bauzeit angesprochen zuckt Marcel aber doch ein wenig zusammen: »Vom Erwerb bis zur Fertigstellung waren es dann doch gut drei Jahre. Wenn ich nur die reine Bauzeit rechne, allerdings weniger als sechs Monate, Pausen inklusive.« Wobei bemerkt sei, dass die Einladung zu unserer letzten CUSTOMBIKE-SHOW am Ende wie ein Beschleuniger wirkte und den Abschluss des Projekts befeuerte. Dass es die Sportster dann auch noch in unser Heft schafft, ist quasi der Bonus, denn eigentlich wollte Marcel nur ja einen Rahmen mit Motor – als Vorlage zur Entwicklung seiner Teile.

Am Gasgriff
Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt. Zum Glück ist Marcels Sporty nicht als Vorlage zur Teileentwicklung in irgendwelchen dunklen Werkstattecken verschwunden. Wenn alles klappt, wird sie dieses Frühjahr den Straßenverkehr bereichern.

Technik
H-D Sportster XL 1000 | Bj. 1984
Erbauer: Marcel Peters/Mindwar-Cycles

Motor
V-Zweizylinder-Viertakt, ohv-Zweiventiler,
997 ccm (Bohrung/Hub 81 x 96,8 mm)

Zylinderkopf: H-D, modifiziert
Vergaser: S&S Super E
Luftfilter: Mindwar-Cycles »Chopperholic«
Auspuff: Mindwar-Cycles Edelstahl
Zündung: Dyna Dual Fire
Getriebe: Viergang
Sekundärtrieb: 520er-Kette, Alu-Kettenrad
Ritzelabdeckung: Mindwar-Cycles
Leistung: 68 PS bei 6300 /min
Drehmoment: 84 Nm bei 4000 /min
Höchstgeschwindigkeit: 170 km/h

Fahrwerk
Doppelschleifen-Stahlrohrrahmen, gecleant

Gabel: H-D
Gabelbrücken: CPO, 5° Rake
Federbeine: Heavy Duty
Räder: vorn Akront-Alufelge, 2,5x21, hinten 3,0 x 16
Bremsen: vorn und hinten TRW-Scheibe     mit H-D-Sätteln, gecleant

Zubehör
Tank: Mindwar-Cycles
Öltank: Mindwar-Cycles
Sitzbank: Mindwar-Cycles
Lenker: Mindwar-Cycles
Lenkerhalter: Müller Motorcycles
Armaturen: Mindwar-Hebel, Radial Nissin, Repro
Schutzbleche: Mindwar-Cycles
Pinstripes: Chikos Pinstriping
Rücklicht: 2 x Highsider Mono     in Mindwar-Gehäuse

Metrie
Leergewicht: 201 kg
Radstand: 1580 mm

Info
www.mindwar-cycles.de
  Teilen
Starrrahmeneigenbau mit Honda-XL-500-Motor

Starrrahmeneigenbau mit Honda-XL-500-Motor

 

Wie ein 20 jähriger aus ein paar Rohren, einem Quadratmeter Blech und dem Motor einer Honda XL 500 einen lässigen Starrrahmen-Chopper zusammendengelte

Harley-Davidson Sportster - Der Mountain Racer

Harley-Davidson Sportster - Der Mountain Racer

 

Für die Liechtensteiner Ski-Rennläuferin Tina Weirather hat Landsmann Reini von der Bobber Anstalt eine ganz besonders robuste Sportster auf die Räder…

The Battle of the Kings

The Battle of the Kings

 

Die Custom-Schlacht ist in vollem Gange. Wie schon im Vorjahr wählen Harley-Davidson-Fans und -Kunden unter 220 teilnehmenden Vertragshändlern, darunter…

Hazan Motors - Harley-Davidson Ironhead-Sportster

Hazan Motors - Harley-Davidson Ironhead-Sportster

 

Maxwell Hazans soeben fertiggestellte Harley-Davidson Ironhead-Sportster ist mehr als nur ein Motorrad. Sie kann in einer Schweizer Galerie bewundert werden…

TOP oder FLOP

TOP oder FLOP

 

Top oder Flop? Eure Meinung zählt! Custombikes in der der Leserkritik

European Biker Build Off 2016 auf der CUSTOMBIKE-Show 2016 in Bad Salzuflen

European Biker Build Off 2016 auf der CUSTOMBIKE-Show 2016 in Bad Salzuflen

 

Es war einer der spannendsten und interessantes Biker-Build-Offs, den die CUSTOMBIKE-Show je zu bieten hatte. Martin Becker von MB Cycles und Nicolas Pygère…

CUSTOMBIKE-SHOW 2015 - Die weltgrößte Messe für umgebaute Motorräder feiert Besucherrekord

CUSTOMBIKE-SHOW 2015 - Die weltgrößte Messe für umgebaute Motorräder feiert Besucherrekord

 

Fast 32.000 Menschen strömten am ersten Dezemberwochenende 2015 nach Bad Salzuflen - die CUSTOMBIKE-SHOW bestätigt damit ihre Position als weltweite Leitmesse…

Harley-Davidson Sportster – Die Frau, die sich traut

Harley-Davidson Sportster – Die Frau, die sich traut

 

Harleys Sportster gilt gemeinhin als Frauenmotorrad. Aber seit wann ist das eigentlich so, und warum überhaupt?

Harley-Davidson: Neue Modelle für 2018

Harley-Davidson: Neue Modelle für 2018

 

Mit einem Paukenschlag lüftet Harley-Davidson das Geheimnis um den Modelljahrgang 2018. Alle Softails bekommen einen neuen Rahmen, sowie den Milwaukee-Eight-Motor.…

La Muerte – Harley-Evolution-Umbau

La Muerte – Harley-Evolution-Umbau

 

Torsten Sasse taucht seinen Harley Fat Boy-Umbau in ein Totenhemd. In diesem Fall eine fröhliche Angelegenheit.

Harley-Davidson Sportster Cafe Racer von The Speed Merchant

Harley-Davidson Sportster Cafe Racer von The Speed Merchant

 

The Mako – Brandon Holstein baut Cafe Racer erster Güte und trotzt damit dem allgemeinen Chopperwahn in seiner Heimat Kalifornien. Mit seinem aktuellen…

Topseller im Shop
Stand:27 May 2018 21:51:25/bikes/harley-davidson+sportster+-+chopperholic_18103.html