Harley-Davidson Shovelhead – Green and Clean

Text: Customizerkurt  |   Bilder: Benjamin Grna
Harley-Davidson Shovelhead – Green and Clean Harley-Davidson Shovelhead – Green and Clean Harley-Davidson Shovelhead – Green and Clean Harley-Davidson Shovelhead – Green and Clean Harley-Davidson Shovelhead – Green and Clean Harley-Davidson Shovelhead – Green and Clean Harley-Davidson Shovelhead – Green and Clean Harley-Davidson Shovelhead – Green and Clean Harley-Davidson Shovelhead – Green and Clean Harley-Davidson Shovelhead – Green and Clean Harley-Davidson Shovelhead – Green and Clean Harley-Davidson Shovelhead – Green and Clean Harley-Davidson Shovelhead – Green and Clean Harley-Davidson Shovelhead – Green and Clean Harley-Davidson Shovelhead – Green and Clean Harley-Davidson Shovelhead – Green and Clean Harley-Davidson Shovelhead – Green and Clean Harley-Davidson Shovelhead – Green and Clean Harley-Davidson Shovelhead – Green and Clean Harley-Davidson Shovelhead – Green and Clean Harley-Davidson Shovelhead – Green and Clean Harley-Davidson Shovelhead – Green and Clean Harley-Davidson Shovelhead – Green and Clean Harley-Davidson Shovelhead – Green and Clean Harley-Davidson Shovelhead – Green and Clean Harley-Davidson Shovelhead – Green and Clean
Harley-Davidson Shovelhead – Green and Clean
Alle Bilder »
Mindestens einmal im Jahr zieht es Johannes nach Schweden – um Urlaub zu machen und Customluft zu schnuppern. Nur konsequent, welchen Stil er seiner Shovelhead verpasste
Eigentlich fährt Johannes einen 49er-Shovel-Bobber, »meine Fahrmaschine«, wie er sagt. Doch das Schwedenfieber lässt den Mann aus Hannover nicht los, ein klassischer Langgabler muss noch her. Durch Zufall erfährt er vor einem Jahr vom Angebot einer passenden Shovel. Die Maschine wird angeboten, weil der Vorbesitzer verstorben war und die Witwe beschlossen hat, sich davon zu trennen. Die Kiste wurde in den neunziger Jahren schon aufwendig zum Langgabler umgebaut, inklusive Rahmenänderung und mit wertvollen Eintragungen in den Papieren. Außerdem war die Shovel schon auf Elektrostarter umgerüstet. Der Besitzer hatte keine Kosten gescheut, alle Arbeiten waren in anerkannten Fachwerkstätten durchgeführt worden. Einziger Wermutstropfen: Das Bike sieht so überhaupt nicht aus, wie Johannes es sich vorstellt. Und er muss der Witwe versprechen, es nicht zu zerlegen, eine Gratwanderung beginnt.

Johannes Leistner hat die ’49er Harley-Davidson Shovelheadneu aufgebaut

Johannes ist eigentlich gelernter Zweiradmechaniker, aber das ist gut zwanzig Jahre her. Heute arbeitet er als Versicherungskaufmann und baut als Einzelkämpfer in seiner kleinen Garage seine Mopeds um. Die Arbeit an der Shovel beginnt mit einer Teilüberholung des Motors, samt Zylinder und Top End. Dabei kommt mehr Chrom als bisher vorhanden zum Einsatz – nicht durch billige Reproduktionen, sondern durch das Neuverchromen vorhandener Originalteile. Die Fat-Bob-Tankhälften müssen einem Diamond-Tank weichen. Eine der alten Hälften hängt heute in der Küche der Vorbesitzerin.

Unabdingbar für den geplanten Schwedenchopper ist natürlich die »Tolle«-Gabel, also eine verstärkte, lange Gabel in 20-inch-over-FL-Länge mit verbessertem Feder- und Dämpfersystem, benannt nach ihrem Konstrukteur Tolle. Heute werden diese Gabeln nur noch von Unique Custom Cycles in Schweden und SSC in Deutschland vertrieben. Die Standrohre an Johannes’ Shovel stecken in einer Alu-Verstellbrücke, ebenfalls von Tolle und den originalen Harley-Gespann-Verstellbrücken nachempfunden. Die kleine 220er-Bremsscheibe kommt von Rick’s, hier in einfacher Ausführung mit Vierkolben-PM-Bremssattel. Hinten übernimmt das Bremsen eine original hydraulische Trommel, geschraubt auf ein 80-Speichen-Chromrad in der Dimension 7 x 15 Zoll und gepaart mit einem 205er- Autoreifen. Diese Viel-Speichenräder waren in den 90ern Standard in Customprojekten. Mittlerweile sind sie etwas aus der Mode gekommen, obwohl die Festigkeit des Breitrades um ein Vielfaches höher ist als bei den original Harley-40-Speichenrädern.

Viel Aufwand für ein perfektes Ergebnis. Sämtliche Chromteile wurden aufbereitet und neu verchromt

Neben den Kaufteilen legt Johannes aber natürlich auch selbst Hand an, so entstehen Öltank, Fender und Sitz in seiner eigenen Garage. Eine kleine Sissybar auf dem Fender muss außerdem sein, falls doch mal Gepäck transportiert werden muss. Der »Rabbit Ear«-Lenker kommt von der gleichnamigen Firma aus den USA. Ein offener BDL-3-Zoll-Belt übernimmt die Verbindung zwischen Motor und Getriebe, weiter übertragen auf die Sekundärkette. Für den Lack hatte Johannes ganz klare Vorstellungen, der Auftrag für die Arbeit geht an Chiko aus Pforzheim, »und falls ich den zu sehr mit meinen Wünschen gequält habe, so bitte ich auf diesem Weg um Entschuldigung«, grinst er. Das Endergebnis ist genau so wie er es sich vorgestellt hatte … green, clean und glitzernd! Wichtig ist Johannes am Ende noch eines zu erwähnen: Selbst ihm als Versicherungsfachmann war es nämlich fast nicht möglich, das Bike angemessen zu versichern. »Nach wie vor ein echter Missstand für Besitzer von Custombikes«, sagt Johannes.

Schließlich gelingt es ihm aber doch, das Bike auf die Straße zu bringen – der nächsten Fahrt in den hohen Norden steht nichts entgegen.

Technische Daten
Harley-Davidson Shovelhead
Bj. 1949
Erbauer: Johannes Leistner

Motor
V-Zweizylinder-Viertakt, ohv-Zweiventiler,
1340 ccm (Bohrung/Hub 88,8 x 108 mm)

Nockenwelle: Andrews
Vergaser: S&S Super B
Motorgehäuse: STD
Auspuff: Eigenbau
Getriebe: Viergang-Kicker
Primärtrieb: 3-Zoll-Riemen-BDL
Sekundärtrieb: Kette
Leistung: 64 PS bei 5000 /min
Drehmoment: 107 Nm bei 4400 /min
Höchstgeschwindigkeit: 200 km/h

Fahrwerk
H-D-Starrrahmen, modifiziert

Gabel: Tolle Telegabel, 20 inch over
Räder: vo. 2,15 x 21, 40 Speichen, hi. 7 x 15 Zoll, 80 Speichen
Reifen: vo. Avon Speedmaster 3.00 x 21, hi. Semperit 205/60-15
Bremsen: vo. Rick’s Scheibe m. 4-Kolben-Bremssattel, hi. H-D-Trommel

Zubehör
Tank: Prismen-Tank aus den USA
Öltank: Eigenbau-Horseshoe
Sitzbank: Eigenbau
Lenker: Rabbit Ear
Scheinwerfer: W&W Cycles
Rücklicht: Sparto
Sissybar: Eigenbau
Fender: Eigenbau
Fußrasten: Rocket Inc.
Paintjob: Chiko’s Pinstriping

Metrie
Leergewicht: 230 kg
Radstand: 1995 mm
  Teilen
Topseller im Shop
Stand:20 January 2019 07:46:39/bikes/harley-davidson+shovelhead+-+green+and+clean_171120.html