Ducati Cafe Racer

Text: CUSTOMBIKE  |   Fotos: Hersteller
Ducati Cafe Racer Ducati Cafe Racer Ducati Cafe Racer Ducati Cafe Racer
Ducati Cafe Racer
Alle Bilder »
Da haben die Italiener wohl ganz schön in der Szene gespitzelt. Wie sonst könnten sie mit ihrem Ducati Scambler Cafe Racer so dermaßen ins Schwarze treffen?
Mittlerweile zählt die Ducati-Scrambler-Familie sechs Modelle.
achvollziehbar, schließlich hat Ducati mit der vor knapp zwei Jahren erstmals gezeigten Ur-Scrambler einen wahren Volltreffer gelandet. Kein Modell der Marke aus Bologna verkaufte sich in den letzten Jahren besser, die Scrambler wurde zum großen Wurf. Nicht verwunderlich also, dass Ducati weitere Modelle auf den Markt brachte und zur letzten EICMA in Mailand nochmal zwei neue Versionen präsentierte – zum einen die Scarmbler Desert Sled, zum anderen die Scrambler Cafe Racer. Und letztere wiederum hat es uns richtig angetan.

Goldene 17-Zoll-Aluminium-Rädern mit sportlicher Pirelli-Diabolo-Bereifung

Der Cafe Racer kommt mit schwarz lackiertem und Euro-4-konformem Motor daher und rollt auf goldenen 17-Zoll-Aluminium-Rädern mit sportlicher Pirelli-Diabolo-Bereifung. Ab Werk gibt es nicht nur den typischen Stummellenker mit am Ende montierten Rückspiegeln, sondern auch den schwarz eloxierten Termignoni-Endschalldämpfer. Obwohl das Krad durchaus schon sehr umbaulike aussieht, gibt Ducati genügend Spielraum, noch selbst Hand anzulegen. Ein breites Zubehörangebot oder die austauschbaren Seitendeckel am Tank sind klare Indizien dafür. Nur beim Motor braucht ihr kein zwingendes Tuning. Der luft-/ölgekühlte 807-Kubik-L-Twin sollte mit seinen 75 PS bei 8250 /min die Vorteile beim Ampelsprint auf seiner Seite haben. Für 10.990 Euro kann dieses feine Stück Motorrad euch gehören.

www.ducati.de
 
  Teilen
Topseller im Shop
Stand:23 June 2018 04:25:20/bikes/ducati+cafe+racer_1612.html