zur Archivübersicht


BIKES
Harley Shovelhead: Knallharte Fahrmaschine
Triumph Thruxton: Cleaner Sportstyle von Kingston Custom
Suzuki GS 750: Der starre Reihenvierer
The Feuling: Ein Bobber mit drei Zylindern
Harley-Chopper: Wildstyle-Shovel made in Austria
Kawasaki LTD: Glück im zweiten Anlauf
Kawasaki S2: Der Sonderling unter den Racern
Harley Softail: Bodenständiger Alltags-Cruiser


TECHNIK
Technik: Für wenig Geld zum Kupferlook
Frau Reuter testet: Starthilfe und beste Marille


HISTORY
Chopperframes: Teil 1 unserer Rahmenhistorie


SZENE
Show me your Garage: Willkommen in der Sick Chop Garage
Abstecher: Die schönsten Bilder des Sprintsommers


HEIMAT
Editorial: Alles bleibt anders
Motormoment: Im Nebel
Anlasser: Böser Elektroroller
Termine: Messen, Shows und Partys
Harley-Davidson 2018: Der neue Modelljahrgang und was Harley-Händler darüber denken
Detailverliebt: Kawasaki-Springer
ABO: Custombike frei Haus
CB-Wettbewerb 2017: Das Bike des Jahres wählen und ein Motorrad gewinnen
Schaufenster: Neue Moped-Produkte
Kleinanzeigen: Gesucht-gefunden
Anzeigenindex: Kurz und fündig
Motormensch: Der Neue
Vorschau | Impressum: Infos rund ums Heft

Als Harley-Davidson am 23. August diesen Jahres das Geheimnis um seinen Modelljahrgang 2018 lüftete, ging ein virtueller Aufschrei um die Welt – von Milwaukee bis nach Ottersbach machten sich vor allem die Internetbiker Luft, nicht wenige läuteten von ihrer Computertastatur aus das Ende einer Legende ein und verfluchten die Company vor allem für eine Entscheidung: Die Dyna-Baureihe eird nach 26 Jahren auf dem Markt komplett eingestellt. Wohlgemerkt, zu diesem Zeitpunkt hatte kaum ein Mensch die neuen Harleys live gesehen, geschweige denn, sie gefahren. Aber es ist die Macht der schönen neuen Welt, mit einem Mausklick über Hot oder Not zu entscheiden oder mit zwei kurzen Sätzen einer Firma die Fähigkeit abzusprechen, eine richtige Entscheidung getroffen zu haben. Dass Harley im Heimatmarkt USA zunehmend unter Druck gerät, in Europa mit Abgasnormen kämpft, mittlerweile von den Japanern Lektionen in Sachen Marketing bekommt und Produktionskosten deutlich reduzieren muss, das will der User vor dem Iphone nicht wissen und draufgehauen ist leicht.

Anders als sie beurteilen übrigens die Harley-Händler die Situation, auch aus Customizing-Sicht. Wir spüren Aufbruchstimmung bei den Dealern, vielleicht auch, weil Harley über Jahre nicht mit Innovationen glänzte, sondern hauptsächlich Modellpflege betrieb. Undankbar für so manchen Laden. Während übrigens im Netz noch diskutiert wurde, durfte die internationale Händlerschaft die neuen Harleys in den USA schon fahren. Die Meinungen reichten von positiv bis richtig happy, ein paar Stimmen haben wir ab Seite 16 in dieser Ausgabe eingefangen. Am ersten Umbau auf neuer Basis sind wir ebenfalls schon dran.

Und wen das alles nun gar nicht juckt, auch für den haben wir gute Nachrichten. Denn es wird tatsächlich niemand gezwungen, eine neue Harley zu kaufen, sondern jeder darf weiterhin mit seiner alten Pan, Shovel und Dyna glücklich sein. Oder auch mit einer BMW, einer Yamaha, mit Suzuki und Triumph. Denn auf die Vielfalt auf dem Motorrad- und vor allem Custommarkt hat die neue Harley-Familie nicht mehr oder weniger Einfluss als jedes andere Modell. Diese Vielfalt zeigen wir in dieser Ausgabe mit unserem traditionellen CUSTOMBIKE-Wettbewerb. Hier darf jeder mitmachen, der Lust hat, sein Motorrad einer großen Leserschaft zu präsentieren – ohne Scheuklappen und Internet-Shitstorm. Wir haben 100 Bikes für unser Finale ausgewählt, auf Seite 68 geht’s los. Zeigt den Erbauern euren Respekt, indem ihr mit eurer Stimme über die Sieger dieses einmaligen Contests entscheidet. Mit eurem Wahlzettel könnt ihr außerdem einen Mash-TT-Cafe-Racer gewinnen – mal was ganz Neues.


Viel Glück wünscht, Katharina Weberim Namen des CUSTOMBIKE-Teams
 

Stand:18 October 2017 07:54:46/heft-abo/ausgabenarchiv/content-24955_40-24954_60