zur Archivübersicht


BIKES
Harley Softail Twin Cam: Blaues Bayern-Wunder
Yamaha XSR 700: Der deutsche Yard Built von Marcus Walz
Honda VT 600 Shadow: Cleaner Cruiser
Triumph Thruxton: Das Motorrad des Schauspielers
Harley Knuckle: Boardtracker für die Straße
Suzuki VX 800: Luftig leicht für wenig Kohle
Noriel: Sauberer Bastard
Harley Ironhead-Sportster: Lässiger Lanesplitter

SZENE
Show me your Garage: In Speedys Scheune lebt die Alte Schule
Abstecher: Zu Gast bei Liedermacher und Motorradfan Hans Söllner

TECHNIK

Technik: Neues Heckteil für die Harley
Frau Reuter Testet: Buchsen, Schalter, Schnaps

HEIMAT
Editorial: Jagdfieber
Motormoment: Catch the moment
Anlasser: Son-of-Time-Yamaha
Termine: Messen, Shows und Partys
Recht und Info: Customparts im Visier. Wie das Kraftfahrt-Bundesamt Jagd auf Händler macht
Detailverliebt: Cloud Number Nine
CB-Wettbewerb 2017: Alle mitmachen
ABO: Custombike frei Haus
Schaufenster: Neue Moped-Produkte
Kleinanzeigen: Gesucht-gefunden
Anzeigenindex: Kurz und fündig
Motormensch: Der Künstler

Die Jagd auf Harleys war Ende der 90er Jahre ein großes Thema in der Umbauszene. Später kamen die heftigen Polizeikontrollen am Rande von Veranstaltungen, gerade im Freistaat Bayern wurde das teilweise so schlimm, dass Events schon im Vorfeld vor übereifrigem Behördentum kapitulierten oder traditionelle Veranstaltungen entnervt die Segel strichen. Vor ein paar Jahren hielten uns schließlich wieder mal Sicherstellungen von Starrrahmen-Harleys in Atem, samt geheimen Weisungen, die der TÜV an seine Prüfer herausgab und die Custombikes zum Thema hatten.

Und dann war plötzlich alles ruhig – in den letzten vier, fünf Jahren blühte unsere Umbauszene, dass es eine wahre Freude war. Sicher, hier oder da mal ein bisschen Ärger mit denen da oben, aber insgesamt durchaus in Ordnung. Es wäre zu schön gewesen, wenn wir diesen Status quo noch ewig hätten beibehalten können. Aber es scheint, als sei uns das nicht vergönnt. Während sich die jüngst massiv durchgeführten Polizeikontrollen anlässlich der Magic Bike Rally in Rüdesheim auf nicht ECE-genormte Helme konzentrierten und eventuell noch als »gehört halt dazu« durchgehen könnten, ist das derzeitige Agieren des KraftfahrtBundesamtes in unseren Augen eine wesentlich üblere Geschichte. Was ist passiert?

Kurz und knapp, das KBA hat zahllosen deutschen Händlern schriftlich Bußgeldbescheide zugestellt und untersagt, nicht e-geprüfte Auspuffanlagen zu verkaufen. Sollte dieses Vorgehen rechtlich einwandfrei sein, was im Moment noch in Sternen steht, könnte das schwerwiegende Folgen haben. Im schlimmsten Fall würde der Vorstoß des KBA Händlern und Customizern, die euch, die Schrauber, mit Teilen versorgen, ihre Existenzgrundlage entziehen. 

Nun sind wir sicher keine Freunde von tonnenweise verbautem »Chinaschrott« an Motorrädern und denken durchaus, dass ordentlich geprüfte Teile an einem Motorrad Sinn machen, vor allem unter Sicherheitsaspekten. Aber letztlich sollte die Entscheidung, was wer und warum für seine Kiste kauft, nicht dem Schrauber überlassen werden? Sollen tatsächlich Jungs, die Bikes für den Rennsport bauen, hierzulande keine entsprechenden Auspuffanlagen mehr kaufen können? Was ist eigentlich mit reinen Showbikes, und überhaupt, habt ihr an die Oldtimer gedacht? Und was passiert, wenn das KBA mit seinen Forderungen durchkommt? Welche Teile stehen dann als Nächstes auf der schwarzen Behördenliste? Nein, liebes Kraftfahrt-Bundesamt, so leicht können und wollen wir es euch nicht machen.

Deshalb werden wir recherchieren, euch auf den Füßen stehen und unsere Leser informieren. Und wir werden Informationen, die betroffenen Händlern helfen können, gern öffentlich zur Verfügung stellen. Aus der Industrie hören wir bereits ähnliche Stimmen, gut so! Lest unseren ersten Artikel zum aktuellen Thema auf Seite 12 in dieser Ausgabe!

Dagegen,
sagt Katharina Weber im Namen des CUSTOMBIKE-Teams

Stand:23 August 2017 04:07:18/heft-abo/ausgabenarchiv/content-24477_40-24476_60