Suzuki GS – Modern Retro

09.11.2017  |  Text: Velthuis, Dille  |   Bilder: Floris Velthuis
Suzuki GS – Modern Retro Suzuki GS – Modern Retro Suzuki GS – Modern Retro Suzuki GS – Modern Retro Suzuki GS – Modern Retro Suzuki GS – Modern Retro Suzuki GS – Modern Retro Suzuki GS – Modern Retro Suzuki GS – Modern Retro Suzuki GS – Modern Retro Suzuki GS – Modern Retro Suzuki GS – Modern Retro Suzuki GS – Modern Retro Suzuki GS – Modern Retro Suzuki GS – Modern Retro Suzuki GS – Modern Retro Suzuki GS – Modern Retro Suzuki GS – Modern Retro Suzuki GS – Modern Retro Suzuki GS – Modern Retro Suzuki GS – Modern Retro Suzuki GS – Modern Retro Suzuki GS – Modern Retro Suzuki GS – Modern Retro Suzuki GS – Modern Retro Suzuki GS – Modern Retro Suzuki GS – Modern Retro Suzuki GS – Modern Retro Suzuki GS – Modern Retro Suzuki GS – Modern Retro Suzuki GS – Modern Retro
Suzuki GS – Modern Retro
Alle Bilder »
Bei vielen Umbauten steht die Optik über der Fahrbarkeit. Nicht so bei den Kreationen von Wido Veldkamp. Seine Bikes sehen nicht nur außergewöhnlich aus, sie fahren auch richtig gut
Für den studierten Designer Veldkamp steht eines fest, »Motorräder müssen gefahren werden«. Darum ist es ihm wichtig, dass seine Umbauten auch ordentlich um die Ecke gehen. »Ich fahre selber gern sportlich und liebe es, meine Kisten in der Eifel oder in den Alpen durch die Kurven zu treiben. Da muss alles funktionieren. Wenn dann die Optik auch noch stimmt, umso besser.« Während seines Studiums an der Technischen Universität in Delft ist der Niederländer Teil des von der Uni unterstützten NovaBike Racing Teams. Dort entwirft er unter anderem Rahmen und Schwinge für den mit Bio-Ethanol angetriebenen Racer, mit dem das Team in der Supermoto-Meisterschaft antritt.

Ich liebe es, meine Kisten durch Alpen oder die Eifel zu treiben. Motorräder müssen gefahren werden

Nach seinem Studium landet Wido aber erst einmal in einem Chemiebetrieb, wo er für 3D-Grafiken und Berechnungen zuständig ist. Diese Zeit hilft ihm noch heute, da er viele seiner Teile zuerst am Rechner kalkuliert und zeichnet. Doch am liebsten arbeitet er mit den Händen und bringt die erdachten Parts in reale Formen. Das kann er in seiner fast zeitgleich gegründeten Firma Wimoto umsetzen. Wido braucht einen Ausgleich für den trockenen Bürojob und will seine Talente nicht verkümmern lassen. Nach zwei Jahren kündigt er und macht sich komplett selbstständig. Sein Motto: Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.

Die Timber vereint Retro-Einflüsse und moderne Technik

Geprägt durch das Engagement im Rennsport, beschäftigt er sich mit Renn­strecken­bikes und Streetfightern. Sein größter Wunsch ist es aber, mal ein komplettes Custombike mit einer selbst entworfenen Girder-Gabel auf die Räder zu stellen. Die Erfüllung bietet sich an, als ein Kunde ihm eine auf mehrere Kisten verteilte Suzuki GS550 in die Werkstatt stellt. Olaf, der Besitzer, hatte sich schon selbst daran versucht aus dem Bike einen Cafe Racer zu bauen, ist aber daran gescheitert. Nun soll Wido es richten. Der will aber keinen weiteren Cafe Racer bauen. »Das macht doch gerade jeder. Ich denke in eine komplett andere Richtung und zeige Olaf ein paar digitale Zeichnungen. Der war davon genauso begeistert wie ich und meinte nur, genau so musst du das bauen.«

Außer dem Motor bleibt nur der Rahmen in nahezu originalem Zustand. Er wird an den wichtigsten Stellen verstärkt und den zukünftigen Erfordernissen angepasst. Mit Hilfe von CAD-Programmen berechnet Wido die Schwinge, den besten Punkt für das Zentralfederbein und weitere wichtige Para­meter. Schließlich soll der Radstand trotz der Änderung der Gabel und veränderter Radgrößen nahezu dem Serienmaß entsprechen. Gefertigt aus Chrom-Molybdän-Stahl wiegt die Schwinge gerade mal dreieinhalb Kilogramm, die Gabel ist ebenfalls sehr leicht.

Suzuki GS - Modern Retro

Über die Lackierung in Holzmaserung kann man geteilter Meinung sein, Olaf gefällt sie und nur das ist wichtig. Sie gibt dem Projekt auch seinen Namen: Timber. Durch gekonntes Weglassen überflüssiger Parts kann das Bike am Ende um fast 50 Kilo abgespeckt werden. So haben die 49 serienmäßigen Pferdchen kein Problem, die Suzuki ordentlich zu beschleunigen. Die Sechskolben-Bremse einer Yamaha YZF 750 am Vorderrad wird durch eine weitere Scheibenbremse hinten, diesmal von einer Honda, unterstützt.

Damit ist auch für überzeugende Verzögerungswerte gesorgt. Von Beginn an war geplant, an der Suzuki einen Mix aus Retro-Einflüssen und modernen Techniken zu vereinen. Das ist Wido ganz gut gelungen. Glasperlgestrahlte Alu­fender, ein modifizierter Harley-Tank und ein Solositz treffen auf Drucktaster am selbst gefertigten Lenker, einen Scheinwerfer mit LED-Ring und eine schlüssellose Zündung dank M-Unit. Wir stehen staunend vor dem überzeugenden Ergebnis und können nur anerkennend nicken. Fein gemacht.

Am Gasgriff
Der laufruhige Motor der kleinen Suzi wurde bereits in der Bauzeit von 1977 bis 1984 hoch gelobt. Mit dem gestrippten Bike hat er keine Mühe. Der Sound aus dem Soloschalldämpfer macht ordentlich was her. Dank vernünftiger Berechnung ist das Fahrwerk auf modernstem Stand, trotz der oldschooligen Girder-Gabel. So macht Retro Spaß

Technik
Suzuki GS 550 | Bj. 1979
Erbauer: Wido Veldkamp/Wimoto

Motor
Vierzylinder-Viertakt-Motor, dohc-Zweiventiler,
549 ccm, (Bohrung/Hub 56 x 55,8 mm)

Luftfilter: offen
Vergaser: Mikuni
Auspuff: 4-in-1, modifiziert
Getriebe: Sechsgang
Sekundärtrieb: Kette
Leistung: 49 PS bei 9000 /min
Drehmoment: 40,2 Nm bei 7500 /min

Fahrwerk
Einschleifen-Stahlrohrrahmen, modifiziert

Gabel: Wimoto Girder
Schwinge: Wimoto
Federung: Wilbers, HK-Suspension
Räder: Kawasaki KXF450, vorn 21 Zoll, hinten 19 Zoll
Reifen: vorn und hinten Avon Speedmaster
Bremsen: vorn Yamaha YZF750 Sechskolben, hinten Nissin

Zubehör
Tank: Harley, modifiziert
Lenker: Wimoto
Griffe: Biltwell
Tacho: Daytona
Scheinwerfer/Rücklicht: Zubehör
Fußrasten: Tarozzi
Fender: Aluminium

Metrie
Radstand: 1435 mm
Gewicht: 160 kg

Info
www.wimoto.eu
Szeneshop-Angebote
TOP oder FLOP

TOP oder FLOP

 

Top oder Flop? Eure Meinung zählt! Custombikes in der der Leserkritik

CUSTOMBIKE-SHOW 2015: Die ICCG Gewinner

CUSTOMBIKE-SHOW 2015: Die ICCG Gewinner

 

Die besten Bikes der CUSTOMBIKE-SHOW 2015. Alle Gewinner der ICCG im Überblick.


European Biker Build Off 2016 auf der CUSTOMBIKE-Show 2016 in Bad Salzuflen

European Biker Build Off 2016 auf der CUSTOMBIKE-Show 2016 in Bad Salzuflen

 

Es war einer der spannendsten und interessantes Biker-Build-Offs, den die CUSTOMBIKE-Show je zu bieten hatte. Martin Becker von MB Cycles und Nicolas Pygère…

CUSTOMBIKE 25th Anniversary Meeting

CUSTOMBIKE 25th Anniversary Meeting

 

Das CUSTOMBIKE-Magazin wird ein Vierteljahrhundert alt. Wenn das kein Grund zum feiern ist? Deshalb laden wir euch am Samstag, den 29. Juli 2017 zum »25th…

Save The Choppers Ausstellung auf der CUSTOMBIKE-SHOW 2016

Save The Choppers Ausstellung auf der CUSTOMBIKE-SHOW 2016

 

Alle Generationen sitzen an einem Tisch und es wird das nur das Beste aufgefahren – was also ist unsere CUSTOMBIKE-SHOW in Bad Salzuflen anderes als eine…

​Save the Choppers – das Buch!

​Save the Choppers – das Buch!

 

Dieses Buch bietet einen umfassenden Einblick in die Ursprünge der Szene weltweit und erzählt, wie der Chopper zum Mythos wurde

TOP oder FLOP

TOP oder FLOP

 

Kritik, Lob oder was auch immer – Eure Meinung zum Bike ist gefragt

CUSTOMBIKE Wettbewerb 2016

CUSTOMBIKE Wettbewerb 2016

 

Weit über 200 Leser folgten unserem Aufruf, sich am CUSTOMBIKE-Wettbwerb 2016 zu beteiligen

Szeneshop-Angebote
Stand:23 November 2017 08:22:58/bikes/suzuki+gs+-+modern+retro_171016.html